Sie  sind hier:  Startseite  >  Landwirtschaft  >  Themen, die bewegen 

 

 

 

 

 

 

 

 

Themen, die bewegen

Zwei spezielle Probleme im Blockland erhitzen immer wieder die Gemüter.

1. Verordneter Naturschutz

 
Die Blocklander haben das Blockland als Kulturlandschaft über Jahrhunderte so geschaffen und erhalten, wie es jetzt ist. Einige sog. Naturschützer meinen das Blockland vor den Blocklandern schützen zu müssen, indem Auflagen und Verbote ausgesprochen werden, möglichst flächendeckend. Dies würde eine wirtschaftliche Landwirtschaft unmöglich machen und das Blockland in seiner jetzigen Struktur zerstören. Gebäude könnten nicht mehr unterhalten werden, würden zerfallen und verschwinden, genau wie die Landwirtschaft. Am Ende heißt es dann: “Das haben wir ja nicht gewollt“, aber dann ist es zu spät.
Freiwillige Naturschutzprogramme werden gerne angenommen, wo es passt.
Die Landwirte sind nicht gegen den Naturschutz, aber leider wurde in der Vergangenheit viel Porzellan zerschlagen, indem seitens der Naturschutzbehörde immer ein miteinander gepredigt wurde, dann aber immer wieder Flächen ohne Absprache diktatorisch unter „Schutz“ gestellt wurden. Das frustriert und erbost die ansässigen Landwirte ungemein und trägt direkt zum Höfesterben bei.
 


2. Ausflugsverkehr auf dem Deich

 
An den Wochenenden und schönen Tagen wird der Blocklander Deich regelmäßig von Scharen von Ausflüglern besucht. Kein Problem solange Rücksicht auf die Landwirte und Bewohner genommen wird. Doch leider kommt es immer wieder vor, dass ein paar der Ausflügler (besonders Rennradfahrer) meinen, der Deich gehört ihnen allein. Anwohner werden beschimpft, bedroht, angegriffen und angezeigt. Zwar selten, aber gerade diese Fälle treiben den Anwohnern oft die Zornesröte ins Gesicht. So kommt es, dass so mancher der hier wohnen und vor allem arbeiten muss, rigorose Maßnahmen gegen die Ausflügler fordert. Wiedermal müssen viele Anständige unter wenigen Rücksichtslosen leiden.

 

Zum Problem mit dem teils zurückgelassenen Müll hat sich ein ungenannter Blocklander folgenden Reim gemacht:

"Seit einigen Jahren hat sich hier
in uns'rer schönen Blocklandwelt
zu Rehbock, Gans und Vogeltier
ein neues Säugetier gesellt.

Zwar wird's von ersteren gemieden,
und das leuchtet jedem ein
es ist halt gar zu sehr verschieden.
Gemeint ist hier das Deichschwein.

Es kommt gepackt mit Fressereien
an Wiesen und Deich sich zu erfreuen,
setzt sich dann hin am schönsten Platz
und stopft sich alles in den Latz,

geht es dann weiter vollgefressen
sieht man genau wo es gegessen:
Einkaufstüten, Büchsen, Flaschen,
Coladosen, Plastiktaschen...

das alles liegt am Deich herum.
Man sieht, das Deichschwein ist dumm.
Es trägt hinaus gern voll und schwer
nach Haus wär's leichter, weil ja leer.

Das jedoch geht dem Deichschwein
nicht in den Schädel rein.
Im Sommer drauf, am selben Fleck,
setzt es sich in den eigenen Dreck !"

 

 


 
 


 
nach oben